Zeitschrift für Anomalistik Band 14 (2014) Nr. 2+3

Soeben ist Ausgabe 2+3 vom Band 2014 der Zeitschrift für Anomalistik erschienen:

Mit Beiträgen von Egil Asprem, Martin Schneider und Andreas Anton, Nicole Maria Bauer, Michael Tremmel, Walter Meyer zu Erpen u.a.

Das Heft enthält Beiträge zu Naturwissenschaft, Parapsychologie und "natürlicher Theologie" im frühen 20. Jahrhundert, zum Spannungsverhältnis von Marxismus-Leninismus und Parapsychologie am Beispiel von DDR und UdSSR, zu kabbalistischen Vorstellungen und Praktiken in der religiösen Gegenwartskultur, zu grundlegenden Begriffen und Konzepten der Parapsychologie und verwandten Disziplinen, zur weltweiten Entwicklung der spiritualistischen Bewegung und vieles mehr

Zeitschrift für Anomalistik Band 14 (2014) Nr. 1

Soeben ist Ausgabe 1 vom Band 2014 der Zeitschrift für Anomalistik erschienen:

Mit Beiträgen von Gerhard Mayer und Jürgen Kornmeier, Dieter Hassler, Etzel Cardeña, Alan Schink u.a.

Das Heft enthält Beiträge zur Wahrnehmung von Objekten auf Bildern, zu einem neuen europäischen Fall vom Reinkarnationstyp, zur ergebnisoffenen Untersuchung des gesamten Spektrums des Bewusstseins und vieles weitere mehr.

Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik

Voraussichtlich Ende des 4. Quartals 2014 wird der Band "An den Grenzen der Erkenntnis: Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik" im Schattauer-Verlag erscheinen. Das Handbuch ist unter Mitwirkung zahlreicher Autoren, zum Teil auch Mitglieder der Gesellschaft für Anomalistik erschienen. Es kann beim Verlag oder bei der GfA vorbestellt werden. GfA-Mitglieder erhalten bei Vorbestellung über uns 30% Mitgliederrabatt auf den Verkaufspreis!

Zur GfA-Seite des Handbuchs mit Vorbestellmöglichkeit

Schriftenreihe der GfA Band 3

Der Band 3 der älteren Schriftenreihe für Anomalistik ist ab sofort auf der Seite der Schriftenreihe der GfA als PDF downloadbar.

Der Band behandelt das Übernatürliche als Thema der Presseberichterstattung. Der umfassenden Studie von Autor Gerhard Mayer liegt die Auswertung von 2635 Presseartikeln zugrunde, die in den letzten 50 Jahren in den Medien "Spiegel", "Bild" und "Bild am Sonntag" zu Themen wie Spuk, UFOs, Astrologie, Sekten, Wahrsagen, Esoterik, Wunderheilungen etc. erschienen sind. Welche – oft unzutreffenden – Stereotype prägen die Berichterstattung der Presse zu diesen Phänomenen? Hat ein Journalismus jenseits von oberflächlichem Spott und naiver Sensationsgier in diesem Bereich überhaupt Chancen?

Schriftenreihe der GfA Band 1

Der Band 1 der älteren Schriftenreihe für Anomalistik ist ab sofort auf der Seite der Schriftenreihe der GfA als PDF downloadbar.

Der Band behandelt das Thema Lebenslauf und astrologische Konstellationen. In der Untersuchung von Autorin Ulrike Voltmer, die auf eine Befragung von 400 Testpersonen zurückgeht, wird die sog. Transitlehre der Astrologie überprüft. Sie kommt zu Ergebnissen, die zumindest vordergründig Annahmen der Astrologie zu bestätigen scheinen. Aber auch andere Erklärungsmöglichkeiten für die gefundenen Effekte werden diskutiert.